Suche
  • Fabienne Schwarz-Loy

"Corona-Ferien" - wie kriege ich alles hin? Impuls 2: Arbeitstechniken


Gehören Sie zu den Menschen, für die es sich aktuell so gar nicht nach Ferien anfühlt? Müssen Sie einerseits Ihren Job im Home Office weiter ausführen, Ihre Arbeitsstunden einhalten und gleichzeitig ihre Kinder betreuen, ggfs. sogar Homeschooling betreiben?

Sind Sie vielleicht selbstständig, Ihnen sind alle Aufträge weggebrochen und jetzt bangen Sie darum, wie Sie in den nächsten Monaten Ihre Lebenshaltungskosten bestreiten können? Versuchen Sie, noch offene Rechnungen einzutreiben, Anträge auf Soforthilfe auszufüllen oder Ideen zu generieren, um Ihr Geschäftsmodell an die aktuelle Situation anpassen zu können?

Haben Sie Sorge, dass die Stimmung innerhalb Ihrer Familie oder Partnerschaft durch den potenziellen "Lagerkoller" stark leidet und es vermehrt zu Konflikten kommt?

Oder sitzen Sie zu Hause und wissen gar nicht so recht, was Sie mit der vielen Zeit anfangen sollen?

So oder so, die aktuelle Situation ist für die meisten Menschen unglaublich herausfordernd.

Auf dem Herzenslust-Blog finden Sie in der kommenden Zeit immer wieder Impulse, die Ihnen helfen können, diese Herausforderungen zu meistern.


Impuls 2: Arbeitstechniken


Wahrscheinlich kennen Sie das: wenn es keinen äußeren Rahmen gibt, der uns die Struktur unserer Arbeit vorgibt, dann organisieren wir sie meistens wie folgt:

Wir schreiben alle Dinge, die wir erledigen müssen, auf eine Liste und dann arbeiten wir diese nach und nach ab. Erledigte Dinge werden durchgestrichen, neue Aufgaben werden ergänzt, unerledigtes bleibt stehen.


Diese Art zu Arbeiten hat einige entscheidende Nachteile für unsere Effizienz und unser Wohlbefinden:


1.) Es braucht ständig Zeit und Aufwand, aus der langen Liste die nächste Aufgabe, die wir erledigen wollen oder müssen, herauszusuchen.

2.) Wir tragen die ganze Zeit eine gut gefüllte Liste mit uns herum, die uns optisch und emotional immer wieder vermittelt, dass es unendlich viele Dinge zu tun gibt.

3.) Es besteht ein hohes Risiko, dass wir Aufgaben von der Liste, die vielleicht besonders umfangreich, besonders unangenehm oder sogar konfliktbehaftet sind, immer weiter aufschieben und uns immer die kleineren, überschaubaren heraussuchen.

4.) Ebenso besteht ein Risiko, dass Aufgaben, die weiter unten in der Liste stehen, übersehen werden, obwohl sie vielleicht recht dringlich wären.

5.) Da wir meistens keine Vorstellung davon haben, wie viel Zeit und Energie die einzelnen Aufgaben auf der Liste haben, kann es passieren, dass wir uns völlig darin verlieren

6.) Am Ende des Tages schließen wir unsere Arbeit mit einer immer noch gut gefüllten To-Do-Liste ab und haben das Gefühl, kaum etwas geschafft zu haben.



Ich möchte Ihnen heute zweirecht einfache, aber sehr nützliche Ideen vorstellen, die Ihnen das Arbeiten im Home Office, aber auch im sonstigen Arbeitsalltag deutlich erleichtern, Ihre Effizienz verbessern und gleichzeitig Ihre Motivation und Zufriedenheit erhöhen.


a.) Die 1-2-3-Technik


Diese Technik eignet sich besonders gut für Menschen, die eine Vielzahl verschiedener Aufgaben zu erledigen haben

Ziel dieser Technik ist es, sich für einen Arbeitstag 6 Aufgaben konkret einzuplanen und zwar:

Eine Aufgabe, die umfangreich und ggfs. energieintensiv ist, zum Beispiel das Erstellen eines Konzepts, das Schreiben eines Artikels, ein umfangreicher Teamworkshop oder was immer in Ihrem Beruf entsprechend passt - mit einer Dauer z.B. zwischen 2 und 3 Stunden.

Zwei Aufgaben mit mittlerer Zeitintensität, zum Beispiel eine Recherche, eine Vor- oder Nachbereitung oder ähnliches, was ca. 30 - 60 Minuten Zeit in Anspruch nimmt.

Drei Aufgaben, die recht schnell und einfach zu erledigen sind, wie kürzere Informationen, Absprachen, E-Mails, o.ä. - mit einer Dauer bis zu ca. 15 Minuten pro Aufgabe.


Dabei empfiehlt es sich, die energieintensiveren und längeren Aufgaben auf eine Tageszeit zu legen, zu der man sich gut konzentrieren kann - bei vielen Menschen ist dies der Vormittag. Widerstehen Sie der Routine, morgens erstmal alle E-Mails abzuarbeiten und damit ganz viel produktive Zeit zu verlieren (es sei denn, Ihre Arbeit besteht im Wesentlichen in der Beantwortung von E-Mails). Dies kann oft auch noch ganz gut in der letzten Stunde des Tages erledigt werden, wenn die die Konzentration schon nicht mehr auf dem Peak ist.

Wenn Sie die 6 Aufgaben eines Tages dann abgehakt haben, können Sie auf eine leere "Tages-To-Do-Liste" schauen und sind motivierter, morgen das neue 1-2-3-Paket anzugehen. Außerdem hilft Ihnen diese Technik dabei, besser einschätzen zu können, wann Sie welche Aufgaben erledigt haben können (z.B. wenn Sie gegenüber Kunden oder Vorgesetzten Deadlines o.ä. formulieren müssen).



b.) Die Pomodoro-Technik


Diese Technik wurde von Francesco Cirillo entwickelt eignet sich einerseits besonders gut für Menschen, die über einen langen Zeitraum hinweg konzentriert an einer Aufgabe arbeiten, als beispielsweise schreiben, übersetzen, Buchhaltung, umfangreiche Recherche o.ä., um diesen großen und langwierigen Aufgaben die Schwere zu nehmen und sie in kleinere "Happen" einzuteilen.

Genauso gut ist sie aber auch für die Abarbeitung verschiedener kürzerer Aufgaben einsetzbar.


Ziel ist es, immer 25 Minuten am Stück voll konzentriert und ohne Unterbrechung zu arbeiten (keine Mails zwischendurch, keine andere Ablenkung) und im Anschluss 5 Minuten Pause zu machen. Am Besten klappt dies, wenn man sich einen Wecker stellt (Die Technik hat ihren Namen übrigens von einer Küchenuhr im Tomatenform erhalten). Danach kommt die nächste 25-Minuten-Einheit und die nächste 5-Minuten-Pause. Nach vier Einheiten sollte eine etwas längere Pause gemacht werden.

Auch hier bietet es sich an, konzentrationsintensive Abschnitte in Zeiten zu legen, die dafür gut geeignet sind.

Wichtig und entscheidend ist dabei, die Ablenkungsfaktoren zu minimieren, also z.B. Push-Nachrichten für E-Mails auszuschalten, Telefon leise stellen etc.


Probieren Sie die Techniken doch einfach mal aus - ziemlich sicher helfen sie Ihnen, Ihre Arbeit auch im Home Office gut zu bewältigen.

Für individuelle Fragen kontaktieren Sie mich gerne - die Anpassung von Arbeitstechniken auf den individuellen Arbeitsalltag kann ein hervorragender Inhalt für eine Online-Coachingsitzung sein.

0 Ansichten

© 2019 Fabienne Schwarz-Loy  Impressum & Datenschutzerklärung